Baumnüsse

von der mittleren Obermatt

Im Biosphärenreservat Entlebuch

Walnussbäume lieben milde und warme Orte, schliesslich sind sie vor 1000Jahren vom nahen Osten eingewandert. Über der Nebelgrenze findet man daher eher selten von den stolzen „königlichen Götternüsse“, wie sie auf Lateinisch (juglans regia) heissen. Was auch noch interessant ist: Botanisch gesehen handelt es sich um Obst, deren Kern die Walnuss ist – sie ist also keine Nuss!

In unserer kleinen Anlage befinden sich 27 solitäre Bäume. Weil es auf 800müM und bei rauem Klima ein „Grenzprojekt“ ist, setzen wir auf 9 verschiedene und interessante Sorten! Leider kann es auch passieren, dass ein Hagelssturm die ganze Ernte vernichtet. So wie es im Jahre 2020 kürzlich passiert ist.

Handarbeit

Der steile Hang erlaubt uns keine maschinelle Bearbeitung der Anlage. Geschüttelt, gesammelt, gewaschen und sortiert werden sie von Hand. Zudem bleiben sie eine Knacknuss: Es gibt noch keine Maschine, welche Walnusse zu ganzen Kernen verarbeiten kann. Wir verkaufen ausschliesslich ganze Nüsse.

Bei unseren Sorten haben wir darauf geachtet, dass sie einfach zu öffnen und milde im Genuss sind.

Probieren geht über studieren.

Wir verkaufen unsere Nüsse ab Hof, liefern sie in der Region oder gegen Aufpreis per Post in Gebinden zu 500g, 1kg oder grösseren Mengen in Tragtaschen. Wir unterscheiden dabei zwischen erster Wahl (gross und schön) und zweiter Wahl (verschiedene Grössen, innen top, aussen flop). Auf dem Bild: Links ein Sack zu 500g, rechts eine Tasche zu 1kg.

Zur Zeit kostet…
Erste Wahl gemischte Sorten: 1kg = 10Fr.
Zweite Wahl: 1kg = 6Fr.

Unsere Erfahrungen sind jung, denn die Bäume beschenken uns erst seit 2018 mit einer kleinen Ernte. Wir behalten uns vor, die Preise in den kommenden Jahren entsprechend anzupassen. (Empfehlung Bauernverband 13.- – 15.-)

En Guete!

Familie Roth, Mittlere Obermatt, 6163 Ebnet.